Auslauf

Ein artgerecht lebender Hund braucht zur Befriedigung seiner körperlichen und geistigen Bedürfnisse

regelmäßigen Freilauf, sowie Kontakt zu Artgenossen !

 

 

PROJEKT-HUND ermöglicht es Ihnen diese Bedürfnisse zu erfüllen, auch wenn Sie selbst andere Termine wahrnehmen oder Ihrer Arbeit nachgehen.

Wir bieten Ihnen einen Abhol- und Bringservice für abwechslungsreiche Spaziergänge und Wanderungen im Rudel mit der Möglichkeit zum Freilauf, Spielen, Toben, Buddeln und zum Teil mit sportlichen Aktivitäten wie schwimmen oder Ball spielen, ebenso wie zur Stärkung des Sozialverhaltens.

 

Wie funktioniert der Gassi-Service?

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin zum Probelauf.

Probelauf bedeutet, dass wir Sie und Ihren Hund gern persönlich in unserem Auslaufgebiet kennen lernen würden, wenn wir mit unserem Rudel unterwegs sind. Unverbindlich und selbstverständlich kostenfrei, beschnuppern wir uns alle gegenseitig und gehen gemeinsam spazieren. Wenn alle Fragen geklärt sind und die Chemie zwischen uns allen stimmt, lassen wir Ihren Hund in unserem Auto eine „Schnupperprobe“ nehmen und schließen den Probelauf damit ab. Erst dann können wir beurteilen, ob wir Ihren Hund in einem unserer Rudel integrieren können.

 

Wo und wie wird der Hund abgeholt?

Wir holen die Hunde in der Regel von Zuhause ab, wenn die Besitzer ihrer täglichen Arbeit nachgehen, weil sie uns einen Hausschlüssel anvertrauen. Aber wir kommen auch gern zu Ihrer Arbeitsstelle hin…

 

Wie lange dauert der Auslauf?

Wir sind in der Regel ca. zwei Stunden mit den Hunden im Auslaufgebiet unterwegs. Da Ausnahmen jedoch die Regeln bestätigen, richten wir uns auch nach dem Wetter und der Lust der Hunde… Dies bedeutet: Wir verkürzen den Spaziergang bei extremen Wetterlagen wie z.B. Minusgraden, Hitzewellen oder bei Gewitter, wenn die Hunde nicht mehr spielen oder laufen wollen, weil sie im Winter zu sehr frieren, im Sommer Gefahr laufen einen Hitzeschlag oder Kreislaufzusammenbruch zu bekommen oder bei Gewitter der Stress-, Angst- aber auch der Gefahrenfaktor zu groß wird … Andererseits überziehen wir auch gern und schauen nicht auf die Uhr, wenn alle Spaß haben !!! Aber wir achten und richten uns immer nach dem schwächsten Glied in der Kette, da unsere Rudel sowohl Welpen und Junghunde wie auch „Rentner“ beinhalten und für uns das Wohlergehen jedes einzelnen Hundes und Rudelmitglieds zählt.

Wie lange der Hund generell außer Haus ist, richtet sich nach der täglichen Einsammeltour, die unterschiedlich sein kann. Die Fahrzeit wird jedoch nicht in den Auslauf eingerechnet!

 

Bieten wir eine Urlaubsbetreuung an?

Wir nehmen die Hunde aus unseren Rudeln durchaus in Pflege, wenn die Besitzer verreisen, ins Krankenhaus müssen etc., dies entscheidet aber jeder Dogwalker für sich selbst. Es ist entscheidend, dass Sie die Anfrage bezüglich einer Urlaubsbetreuung rechtzeitig stellen, da die Plätze begrenzt sind.

Grundvoraussetzung ist, dass sich Ihr Hund mit unseren eigenen privaten Hunden (und Katzen) versteht und wir ihn in unser Alltags- und Privatleben mit einbinden können…

 

Wir sind keine Hundepension! Daher bitten wir um Ihr Verständnis, wenn wir Anfragen für Rudel-Fremde-Hunde ablehnen. Aber der Aufwand einen fremden Hund an den täglichen Ablauf, an das Rudel und an uns zu gewöhnen, ist für uns nicht tragbar! Zumal die Plätze in unseren Autos durch die eigenen Rudelmitglieder meist belegt sind.