BARF

Im Deutschen wird BARF gern übersetzt mit: Biologisches Artgerechtes Rohes Futter.

Somit ist BARF ein Begriff, der Futter beschreibt, das aus frischen Zutaten vom Hundebesitzer selber zusammengestellt wird und roh verfüttert wird. Hierbei versucht man so weit wie möglich die Ernährung eines wild lebenden Kaniden, wie zum Beispiel die des Wolfes, zu imitieren. Fleisch und Knochen, die man zur BARF – Ernährung nutzt, sind meist Überbleibsel von Fleisch für unsere Ernährung und deswegen nicht teurer als ein mittelmäßiges Hundefutter.

Vorteile

  • Kein Zahnstein
  • Kein übler Hundegeruch
  • Weniger Parasiten
  • Starkes Immunsystem
  • Wesentlich kleinere Kotmengen
  • Starke Bänder und Sehnen
  • Bessere Muskulatur
  • Erleichterung bei arthritischen Erkrankungen
  • Weniger Wachstumsprobleme
  • Risiko von Magendrehung drastisch reduziert
  • Schönes, gesundes, glänzendes Fell

Faustregel zur Mengenberechnung:

– WICHTIG! Die tatsächliche Menge ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig     z.B.: * Alter  *Aktivität * Gesundheitszustand * Stoffwechsel * Geschlecht

2-3% vom Gewicht des Hundes = Gesamtfuttermenge pro Tag                                  ( zu dünn 3% / zu pummelig 2% )      

25-30% der Gesamtfuttermenge = Salat, Gemüse und Obst
70-75% der Gesamtfuttermenge = Fleisch und fleischige Knochen

BARF – Rezepte mit Beispielen zur Mengenberechnung:

Blutwurst mit Kartoffeln und Frischkäse ( Zutaten für einen Hund mit etwa 10kg )

100g        Blutwurst
100g        Kartoffeln
50g          Ziegenfrischkäse ( oder Hüttenkäse )
1/2 Glas   Möhrenbabybrei
1-2 TL      Distelöl

– Kartoffeln schälen und kochen
– Blutwurst in Würfel schneiden
– alle Zutaten in einem Napf mischen – fertig!

…………………………………………………………………………………………………………

Lachs mit Kartoffel-Rüben-Mix  ( Zutaten für einen Hund mit etwa 30 kg )

450-500g     Lachs
150g            Kartoffeln ( ca. 2-3 Kartoffeln )
25g              Rübenmixflocken getrocknet ( 2 EL )
1/2               Apfel
1/2               Banane
1/2               Kiwi

– Rübenmixflocken über Nacht einweichen und quellen lassen
– Kartoffeln schälen und breiig kochen
– Bananen und Kiwi quetschen zu einem Brei
– Apfel reiben
– Lachs in Stücke schneiden ( wegen Lachs – kein zusätzliches Öl notwendig )
– alle Zutaten in einem Napf vermischen – fertig!

………………………………………………………………………………………………………………

Lammgehacktes mit Reis ( Zutaten für einen Hund mit etwa 40kg )

700-800g     Gehacktes vom Lamm
150g            Reis
2                  Eigelb
1-2 TL          Kräutermischung
3-4 TL          Lachsöl

– Reis sehr weich kochen und abkühlen lassen
– alle Zutaten in einem Napf mischen – fertig!

 

 Das Tierhotel produziert in einer eigenen Fleischerei eine große Vielzahl verschiedener Fleischprodukte für Hund und Katze in unterschiedlichen Packungsgrößen und verschiedenen Mischungen, die die Rohfütterung erleichtern.                                           Ihre Ware wird frisch produziert – und auf -20° tiefgefroren – erst wenn die Ware durchgefroren ist wird sie an den Versand übergeben !

Büchertipp:  BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Swanie Simon